15 October 2013

In den Knast wegen Autogramm-Fakes: Die gefälschte Angelina Jolie

Posted in Über Autogramm Fälschungen

Written by Spiegel Online / tha

Man braucht nur Drucker und Stift, um ein Autogramm von Angelina Jolie zu fälschen. Dumm nur, wenn man sich beim Verkauf erwischen lässt: Andrew Sullivan wurde nun zu 21 Monaten Haft verurteilt.

Die Promi-Signatur erfreut sich seltsamerweise immer noch großer Beliebtheit. Als bekäme man mit dem Schriftzug ein Stück Star frei Haus. Der Brite Andrew Sullivan machte sich diese etwas anachronistisch anmutende Schwärmerei zunutze und verdiente mit dem Verkauf gefälschter Autogramme auf Ebay 35.000 Pfund - umgerechnet knapp 41.000 Euro. Ein Gericht in Norwich verurteilte ihn nun zu 21 Monaten Haft, wie die BBC berichtet.

Aufgefallen war der Betrug einem Sammler, er brachte die Behörden auf die Spur Sullivans. Der 50-jährige Übeltäter, der in der Grafschaft Norfolk lebt, ahmte in den vergangenen zwei Jahren in seiner Fälscherwerkstatt 3500-mal Unterschriften von Stars wie Angelina Jolie, Caroline Munro ("Der Spion, der mich liebte") und David Tennant ("Doctor Who") nach. Sullivan gab auch zu, Fotos von Celebritys verkauft zu haben, ohne deren Erlaubnis zu haben.

Und er war anscheinend ein hoch professionalisierter Meister seines Fachs, der mit Hochleistungsdruckern und Spezialstiften arbeitete. Damit habe er Betrug an weltweit Tausenden von Fans begangen, zürnte eine Unterabteilung der Kreisverwaltung Norfolk, die unter anderem für Handelsrichtlinien zuständig ist und sich derzeit wohl auch in der Rolle des Anwalts aller Star-Anhimmler sieht. Fälscher wie Sullivan würden das Vertrauen in den Markt untergraben; die Verurteilung sei nun "eine deutliche Message" an alle, die die Gutgläubigkeit anderer auszunutzen versuchten.

Vollständiger Artikel:

http://www.spiegel.de/kultur/kino/faelscher-von-angelina-jolie-autogrammen-verurteilt-a-927922.html