20 March 2012

Formel 1 Tests in Barcelona 2012

Posted in Brandes Autograph News, Sammlerchannel

Die ersten Autogramme der neuen Saison

Die erste Möglichkeit im Jahre 2012 Formel 1 Autogramme der neuen F1 Saison, Fahrer und auf den neuen Motiven zu sammeln.....
Sebastian Vettel:
Auch nach dem zweiten Weltmeistertitel ist Sebastien immer noch nicht abgehoben. Im Gegenteil: Er erfüllt nahezu jeden Autogrammwunsch, ist ansprechbar, höflich, begrüßt den bekannten Sammler und nimmt sich, soweit möglich, Zeit für die Fans. Wirklich toll!




Mark Webber: 
Kein Kommentar 
 
  


Jenson Button:
Jenson schreibt bereitwillig und höflich ein Foto je Treffen. Mehr braucht man ihm allerdings nicht vorlegen. Zu einem zweiten Autogramm kann es gar nicht kommen, da er nach Beendigung der ersten schon wieder weg ist. 

Lewis Hamilton:
Eine positive Überraschung dieser Tage. Er scheint sich wieder gefestigt zu haben und verhielt sich wie früher. Also recht nett und nicht mehr arrogant wie noch im letzten Jahr. Manchmal signierte er sogar zwei Fotos je Treffen. Dennoch machte er dem Sammler klar, dass er pro Tag nur einmal signiert.

 

Fernando Alonso:
Er war nur in der abends in der Dunkelheit zu sammeln.Tagsüber wurde er von Ferrari-Bodyguards derartig abgeschirmt, dass kein sammeln möglich war. Erst als abends Ruhe im Fahrerlager einkehrte waren mit Glück Autogramme von ihm zu sammeln. Aber nur eines je Treffen.

Felipe Massa:
Felipe war gut aufgelegt, obwohl er dieses Jahr unter großem Druck steht. Er schrieb ohne Probleme zwei Autogramme je Treffen und war sehr redselig. 

Michael Schumacher:
Der gute Michael machte einen sehr entspannten Eindruck und schrieb auch in größtem Trubel. Dennoch immer nur ein Autogramm je Treffen. Der Anstand des Sammlers gebietet es, nach einer gewissen Zahl erhaschter Autogramme nicht mehr zu fragen, schließlich möchte man den Michael nicht zu sehr penetrieren. Das mag er nicht und er hat ein Gedächtnis wie ein Pferd. 







Nico Rosberg:
Nico war erwartungsgemäß schwieriger zu sammeln als Michael. Ein Autogramm, im Vorbeigehen gekritzelt, war das höchste der Gefühle. Insgesamt war es also eine schlechte Ausbeute von ihm. 

Kimi Räikkönen:
Kimi wirkt entspannter als zu seiner Ferrari-Zeit. Zu Beginn der Tage in Barcelona blieb er sogar zum Schreiben stehen! Danach allerdings war er wieder nur im Vorbeigehen zu sammeln. Aber immerhin signierte er verhältnismäßig viel. Das wird sich aber schnellstens ändern.
 
Romain Grosjean:
Er schrieb gut und viel. Noch. Leider ist seine Signatur aber nicht mehr als ein geschwungenes „RG“. 

Paul di Resta:
Paul hat seine Unterschrift komplett geändert. Sie sieht nun so aus wie ein „P d R“. Es schien so, als müsse er die neue Signatur noch üben, da er recht nachdenklich schrieb. Immerhin waren mehrere Autogramme möglich.

Nico Hülkenberg:
Er schreibt hinsichtlich der Länge der Signatur nun ein Mittelding zwischen früher und 2010. Also nicht mehr ganz so kurz, aber auch nicht allzu lang. Man kann es akzeptieren. Mehrere Autogramme waren möglich, obwohl er nach dem dritten schon mal gerne nachfragte, was man damit wolle. 

Kamui Kobayashi:
Es kann eigentlich nicht sein, aber Herr Kobayashi war am schwierigsten von allen zu sammeln! Ausbeute gleich null. Er war immer auf der Flucht, schrieb nicht, meckerte rum… Unfassbar! 

Sergio Perez:
Sergio war freundlich und schreibwillig. Besonders die vorgelegten Ferrari Motive hatten es ihm angetan. Mehrere Autogramme ohne Probleme möglich. 

Daniel Ricciardo:
Cooler Typ. Immer gut gelaunt, immer schreibend, immer lässig. Viele Autogramme erhalten. Schreibt zwar nicht mehr mit Vornamen, aber dennoch OK.

Jean-Eric Vergne:
Er hat seine Signatur eigentlich geändert bzw. extrem gekürzt. Jetzt nur noch zwei bis drei Striche. Für den Verfasser dieser Zeilen signierte er noch voll mit jedem Buchstaben. Selten! 




Pastor Maldonado:
Schrieb gut, obwohl er teilweise recht mürrisch wirkte. Nach dem vierten Autogramm kam dann doch mal die „Verkäufer-Frage“. 

Bruno Senna:
Bruno ist besonders gut gelaunt gewesen. Es machte den Anschein, als ob er fast ehrwürdig die Williams-Fotos signierte. Es ist aber auch seltsam: Er unterschrieb genau die Fotos in ähnlichem Design zu dem Williams von Ayrton. Echt seltsam! Aber er schrieb gut.
 


Heikki Kovalainen:
Er schrieb wie immer ein Autogramm je Treffen. Er schrieb schöner als zuletzt, war aber dennoch mürrisch.


 

Vitaly Petrov:
Vitaly schrieb zufriedenstellend. Nicht so lang wie früher, aber auch nicht so kurz wie 2010, ähnlich zu Hülkenberg. Zudem sprach er viel mit dem Sammler. Mehrere Autogramme möglich. 

HRT fuhr zwar nicht mir, dennoch waren ab Samstag Abend Pedro de la Rosa, Narain Karthikeyan und Dani Clos vor Ort. Alle schrieben gut und viel. 

Marussia: Hat den Test ausgelassen. 

Testfahrer:
Die wenigen, die da waren, schrieben gut. Gené, Gonzalez, Bianchi, Clos, … Nur Jerome d’Ambrosio wollte nicht so recht schreiben. Keiner weiß warum…